Home
Männerchor
Frauenchor
Vorstand
Chorleiter
Chronik
Termine
Bildergalerie 2010
Bildergalerie 2011
Bildergalerie 2012
Jubiläum 2013 Teil 1
Jubiläum 2013 Teil 2
Jubiläum 2013 Teil 3
Bildergalerie 2014
Bildergalerie 2015
Unser Vereinslokal
So finden sie uns
Gästebuch
Impressum
Datenschutz


 AUS DER VEREINSGESCHICHTE

1863

Genau gesagt am 14. Juli 1863, gründeten etwa 22 sangesfrohe und stimmbegabte Männer und Burschen im damaligen Gasthaus  “Zum Löwen”  einen Gesangverein. Unter ihrem Gründungspräsidenten, Herrn Georg Seipp, einigte man sich auf den Namen “Liederkranz”.

Erster Dirigent wurde der Lehrer Wesp, der auch die Seide für die erste Vereinsfahne stiftete. So konnte im Jahre 1865 die Fahnenweihe stattfinden. Im Laufe von Jahren gab es ständige  Ab- und Zugänge  von jungen Sängern, was mehrere Dirigentenwechsel sowie der Präsidenten mit sich brachte. Es hat lange gedauert bis die Singstunden wieder regelmäßig besucht wurden.

 

1890

Die im Jahre 1865 von  Herrn Lehrer Wesp gestiftete Fahne war inzwischen unbrauchbar geworden und musste durch eine neue Fahne ersetzt werden. Sie begleitete den Verein bis 1963 bei Freud und Leid und trug die Aufschrift: “Gesanges Lust erhebt die Brust, Gott segne unsere Lieder“.

 

1906

Der “Liederkranz” beteiligte sich in Lollar zum ersten Mal an einem Gesangswettstreit. In der  Klasse II konnte man den zweiten  Preis und den  Ehrenpreis erringen. In den weiteren Jahren wurden mehrere Wettstreite besucht und der Verein konnte schöne Preise mit nach Hause nehmen.

1909

Großer Gesangswettstreit mit zwölf wettstreitenden Vereinen und sechs Gastvereinen anlässlich  des 46-jährigen Stiftungsfestes. Der Festpräsident Heinrich Krapf bezeichnete diesen Jubeltag als wohl gelungen.

1914

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges setzte auch unserem Vereinsleben ein plötzliches Ende. Mit Wehmut und Trauer wird noch heute an jene schreckliche Kriegszeit zurückgedacht, welche in vielen Familien schwere Wunden hinterließ. Von 43 ins Feld gezogenen Sangesbrüdern mussten 12 ihr Leben für das Vaterland geben. Die Namen sind auf der Gefallenengedenktafel aufgeführt. Der Verein wird das Andenken jener Sangesbrüder stets in Ehren halten.

 

1919

Als der unglückselige Krieg sein Ende gefunden hatte, erwachte auch in unserem Verein die Sangeslust wieder von neuem. Mit dem noch verbliebenen ‚Häuflein Sänger’ wurden die aus der Gefangenschaft zurückgekehrten Sangesbrüder mit den alten heimatlichen Weisen begrüßt.

Die Liebe zum Gesang war auch bei unseren Sängern erhalten geblieben und das führte dazu, dass man sich nach einem neuen Dirigenten umsehen musste. Mit Herrn Lehrer Blaß aus Großen-Linden verpflichtete man einen Chorleiter, der durch sein musikalisches Können, seinen Idealismus und unermüdlichen Eifer den Verein auf einen guten Leistungsstand brachte. Davon zeugt der Gesangswettstreit 1925 in Großen-Linden, wo der “Liederkranz” in der ersten Startklasse den ersten Preis und den Ehrenpreis errang.

1928

Vom 09. - 11. Juni 1928 feierte der “Liederkranz” sein 65. Jubiläumsfest, verbunden mit einem Gesangswettstreit. 33 wettstreitende Vereine und 14 Gastvereine nahmen an diesem Volksfest teil. Die damalige Stadtklasse mit dem MGV Gelsenkirchen-Rotthausen,  “Rheingold” Hagen und “Apollo” Siegen gaben dem Wettstreit ein besonderes Gepräge. Nicht vergessen wollen wir hier das große Volks- und Trachtenfest, das mit dem Sängerfest verbunden war und von unserem weit über die Grenzen unseres Landes bekannten Heimatdichter Georg Hess bestens ausgestaltet war. Gerade über dieses Fest mit seiner stolzen Bilanz wird heute bei jeder passenden Gelegenheit immer wieder gerne gesprochen.

1938

Das 75-jährige Bestehen des Vereins wurde durch ein Sängerfest vom  25. bis 27. Juni 1938  würdig begangen. Der damalige Festpräsident Karl Faber II. konnte an diesem Festtage zahlreiche Gastvereine begrüßen, die zum Gelingen dieses Jubiläumstages beitrugen.

1939

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde das Vereinsleben auch im “Liederkranz” wieder lahm gelegt. Viele Sänger mussten zum Wehrdienst. Lediglich an Heldengedenkfeiern konnte der Verein mitwirken. Von den ins Feld gezogenen Sangesbrüdern mussten wieder viele Ihr Leben lassen.  Auf der Gefallenengedenktafel sind diese namentlich aufgeführt.

1945

 

Nach Beendigung des Krieges fanden sich zur ersten Singstunde bereits 22 Sangesbrüder ein. Auch Herr Blaß, unser langjähriger Chorleiter, konnte bald die Leitung des Chores wieder übernehmen.  In Würdigung seiner Verdienste um den Verein wurde Herr Blaß nach über 25-jährigen Dirigententätigkeit in unserem Verein zum Ehrenchormeister ernannt. Gleichfalls wurde aus Anlass des 25jährigen Vereinsführer-Jubiläum der seitherige Vorsitzende, Herr Wilhelm Jung V., zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In der nachfolgenden Zeit wurden zahlreiche Sängerfeste sowie Sängerwettstreite besucht. Nicht zu vergessen sind die jährlichen Wertungssingen des Sängerbundes “Hüttenberg-Schiffenberg”. Mehrmals wurden Chöre und Volkslieder vom Hessischen Rundfunk aufgenommen und in der Sendung "Hessische Chöre singen" vorgetragen.

 1953

Vom  04. bis 06. Juli 1953  feierte der “Liederkranz” sein 90-jähriges Bestehen,  verbunden mit einem Gesangswettstreit.  Unter der Teilnahme von 13 wettstreitenden Vereinen nahm das Fest einen glänzenden Verlauf.

1955

Das Jahr 1955 sah die Gemeinde Leihgestern in festlichem Schmuck. 1150 Jahre Gemeinde Leihgestern.  Durch Liedvorträge am Kommersabend und durch Stellung eines Festwagens beim historischen Festzug beteiligte sich auch der  “Liederkranz” .  Auch in den nachfolgenden Jahren beteiligte sich der Verein an verschiedenen Pokalsingen und Gesangswettstreiten mit unterschiedlichen Erfolgen. Besonders hervorzuheben sind die Darbietungen von Chorkonzerten,  die in diesen Jahren das besondere Interesse beim Publikum erweckten. Die Aufführung von Operetten durch die Laienspielgruppe des GV "Liederkranz" fand ebenfalls großes Interesse. Hervorzuheben ist die Aufführung der Stücke "Winzerliesel" – "Glück am Rhein" usw.

 1961

Am 8. Juli 1961 errang der Verein beim Gesangswettstreit in Elsheim in der 1. Klasse den 2. Klassenpreis. Im Jahr darauf ist wiederum Wettstreitstimmung. In  Altenmittlau, am 24.6.1962, wurde der große Fleiß der Sänger sowie ihres Dirigenten, Herrn Heinrich Blaß, endlich nach langer Pechsträhne belohnt. Man errang in der 1. Klasse den 1. Klassenpreis, den 1.Ehrenpreis den 1.Dirigentenpreis. Dieser Tag hat manches Sängerherz wieder froh gestimmt.

1963

Großes Sängertreffen war wieder einmal in Leihgestern, als der  “Liederkranz”  vom 6.-8. Juli 1963 sein 100-jähriges Bestehen feierte. Eine neue Fahne wurde geweiht.  Am Gesangswettstreit beteiligten sich 22 Vereine. Man stellte fest, dass der Chorgesang seine Aufgabe als Mittler und Kulturträger, auch in der heutigen schnelllebigen Zeit, immer noch voll und ganz erfüllt. Mit den Worten “Möge das zweite, jetzt beginnende Jahrhundert den  “Liederkranz” ebenso reich an ideellen Taten sehen und möge die Hingabe an den deutschen Männergesang als leuchtendes Beispiel für alle Zukunft bleiben” bezeichnete der Festpräsident Ludwig Schmandt das Jubiläumsfest als wohl gelungen.

1965

Ein besonderes Ereignis war die Stabübergabe unseres langjährigen Ehrenchormeisters, Heinrich Blaß aus Großen-Linden, an Herrn Hans Weiß aus Watzenborn-Steinberg.Etwa ein halbes Jahrhundert hatte Herr Blaß dem   “Liederkranz” als Dirigent zur Verfügung gestanden und musste nun aus Altersgründen Abschied nehmen.  Wir halten es für unsere Pflicht, diesem Manne noch einmal,  auch auf diesem Wege, recht herzlich zu danken für die Mühe und Aufopferung für den  “Liederkranz”.  Jedem von uns wird er stets in guter Erinnerung bleiben. An seinen Nachfolger,  Herrn Hans Weiß,  hatten sich die Sänger bald gewöhnt. Die Sängerzahl stieg und man spürte recht bald,  dass Herr Weiß nicht nur ein würdiger Nachfolger geworden war,  sondern an Fleiß und Können nichts schuldig blieb. Recht bald merkte man, dass es beim “Liederkranz” aufwärts ging.  Unser Chor mit seinem jungen Dirigenten Hans Weiß machte von sich reden. Der Besuch der nachstehenden Gesangswettstreite bringt den Beweis dafür,  auf welchem Leistungsstand sich unser Verein befand.

03.07.1966 in Nieder-Roden

in der Klasse II der 1. Klassenpreis, Ehrenpreis, Hauptehrenpreis, Dirigentenpreis

 

09.06.1968in Schneidhain

Klasse I der 1. Klassenpreis, Ehrenpreis, Hauptehrenpreis, Meisterpreis, Dirigentenpreis

08.06.1969in Garbenteich

in der Klasse I der 1. Klassenpreis, Ehrenpreis, Meisterpreis, Dirigentenpreis

 

28.06.1970in Bernbach

in der Klasse I der 1. Klassenpreis, Ehrenpreis

13.06.1971in Dietzenbach

in der Klasse II der 2. Klassenpreis, Hauptehrenpreis

04.06.1972in Lieblos

in der Klasse I der 2. Klassenpreis, Dirigentenpreis

11.06.1972in Viernheim

in der Klasse II der 1. Klassenpreis, Ehrenpreis, Hauptehrenpreis, Dirigentenpreis

04.05.1974Ein Leckerbissen für die Besucher war das gemeinsame Chorkonzert in Leihgestern mit der Sängervereinigung aus Oberrodenbach. Besonderer Dank gebührt den beiden Chorleitern Robert Pappert und Hans Weiß.

 

09.06.1974Wettstreit in Uelversheim:

In der Klasse I der 1. Klassenpreis, Aufgabechor-Sonderpreis, Tageshöchstpreis sowie Dirigentenpreis

 

04.01.1975An diesem Tag feierte der “Liederkranz” das10-jährige Dirigentenjubiläum unseres Chorleiters, Herrn Musikdirektor FDB Hans Weiß. In einer Feierstunde würdigte Vorsitzender Ewald Schmandt die Verdienste von Chorleiter Weiß.

 

08.06.1975Pokalsingen in Großen-Linden

in der Klasse I der 1. Klassenpreis, Tageshöchstpreis, Dirigentenpreis

 

30.05.1976Wettstreit in Somborn

in der Kl. II der 1. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis und 1. Hauptehrenpreis

 

26.09.1976Pokalsingen beim Bruderverein “Eintracht”

in der Klasse I der 2. Klassenpreis, 2. Ehrenpreis

12.06.1977Wettstreit in Niedermittlau

in der Klasse II der 2. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis

1978

Vom 23. bis 26. Juni 1978 feierte der “Liederkranz” sein 115-jähriges Vereinsjubiläum.  Im Mittelpunkt stand wiederum ein Gesangswettstreit mit 23 namhaften Chören. Der Netphener Gesangverein unter der Leitung seines Dirigenten Hans Lingerhand  wurde von den Preisrichtern mit der höchsten Punktzahl bedacht. Festpräsident Ewald Schmandt überreichte dem Tagessieger den vom Hessischen Ministerpräsidenten gestifteten Meisterpokal.

 

15.10.1978Pokalsingen in Ransbach-Baumbach

in der Klasse I der 1. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis

18.05.1980Gesangswettstreit in Weiskirchen

in der Klasse I der 2. Klassenpreis, 1. Hauptehrenpreis

21.06.1981Gesangswettstreit in Hausen bei Offenbach

in der Klasse I alle 2. Preise

31.10.1981Gemeinsames Konzert zugunsten von Behinderten

mit dem GV “Frohsinn” aus Ockstadt in der Stadthalle in Friedberg

06.06.1982Gesangswettstreit in Kassel-Biebergemünd

in der Klasse I der 2. Klassenpreis 1. Ehrenpreis, 1. Hauptehrenpreis

13.06.1982Gesangswettstreit in Niedermittlau

in der 1. Klasse der 3. Klassenpreis, 2. Ehrenpreis sowie 2. Hauptehrenpreis

31.10.1982Pokalsingen in Hasselbach/Ts.

in der Klasse I der 2. Klassenpreis

1983

Das 120-jährige Vereinsjubiläum wurde vom 10. bis 13. Juli 1983 gefeiert. Als Auftakt zu den Festlichkeiten veranstaltete der GV “Liederkranz” Leihgestern ein sehr gut gelungenes Chor- und Solistenkonzert in der Volkshalle,  wobei  Hans Joachim Porchers vom Staatstheater in Darmstadt und die Geschwister Schwarzenböck aus Lollar mitwirkten. Das Konzert fand großen Beifall bei dem sachkundigen Publikum. Im Mittelpunkt stand wiederum ein Gesangswettstreit mit 22 namhaften Chören. Der MGV 1859 Wehen unter der Leitung von Lorenz Koch  erreichte die höchste Punktzahl und wurde Tagessieger und erhielt den vom Hessischen Ministerpräsidenten gespendeten Meisterpreis.

1984

27.05.1984Gesangswettstreit in Hüttenberg in der 2.Klasse. Der Liederkranz errang den 2. Klassenpreis, den 2. Ehrenpreis, den 1. Hauptehrenpreis sowie den 2. Dirigentenpreis

 1985

Unser langjähriger Vorsitzender Herr Ewald Schmandt wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

16.01.1985Hier feierte der “Liederkranz” das 20-jährige Dirigentenjubiläum seines Chorleiters, Herrn Musikdirektor FDB Hans Weiß.

09.06.1985Gesangswettstreit in Assenheim in der 1. Klasse.

Man errang den 2. Klassenpreis, den 1. Ehrenpreis und den 1. Hauptehrenpreis sowie den 2. Dirigentenpreis.

 

06.10.1985Teilnahme am Chorwettbewerb der „Sangesfreunde Pohlheim“ in Watzenborn-Steinberg in der 2. Klasse. Mit der Note 2,10 errang man den 2. Klassenpreis.

1986

08.06.1986Gesangswettstreit in Schwabenheim in der 2. Klasse. Es wurde der 1. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis, der 2. Hauptehrenpreis und der 1. Dirigentenpreis errungen.

15.06.1986Gesangswettstreit beim Bruderverein “Eintracht” in Leihgestern

in der 2.K lasse.  Man errang alle 2. Preise.

1987

26.04.1987Eine über 50 Jahre bestehende Freundschaft mit dem MGV “Einigkeit” Jugenheim lebte durch ein gemeinsames Konzert in der dortigen Gemeindehalle wieder auf. Das Konzert war ein großer Erfolg und wurde vom Publikum mit reichem Beifall bedacht.

14.06.1987Gesangswettstreit in Kirch-Göns in der 2. Klasse.

Man errang den 1. Klassenpreis, 1. Volksliederpreis, 1. Dirigentenpreis.

14.06.1987 Gesangswettstreit in Niedermittlau in der 2. Klasse. Man errang alle 2. Preise.

 

20.09.1987Pokalwettstreit in Dorlar in Klasse 2a. Man errang den 1. Klassenpreis, den 1. Volksliederpreis und den 1. Dirigentenpreis.

 

 

13.12.1987Der GV “Liederkranz” nahm an einem festlichen Adventskonzert des MGV ”Sängerbund” Dehrn teil. Auch hier konnte der “Liederkranz” sein Können unter Beweis stellen.

 

1988

Als Auftakt zu den Feierlichkeiten zum 125-jährigen Vereinsjubiläum fand am 16. April 1988 ein festlicher Kommersabend unter Mitwirkung aller Lindener Vereine in der neu errichteten Stadthalle der Stadt Linden statt. Diese Eröffnungsveranstaltung fand sehr großen Anklang und konnte als gelungener Start ins Jubiläumsjahr angesehen werden. Die eigentlichen Festtage fanden dann vom 1. bis 4. Juli 1988 statt. Höhepunkt war hier am  03. Juli 1988  der große Gesangswettstreit, an dem  24 namhafte Chöre aus nah und fern teilnahmen. Mit der  höchsten Punktzahl wurde unser Bruderverein  “Eintracht”  Leihgestern unter der Leitung von Chorleiter Hans Schlaud Tagessieger.

10.07.1988Wettstreitteilnahme bei der “Cäcilia” Lich.

In der 2. Klasse erzielten wir den 1. Klassenpreis,  1. Hauptehrenpreis und den Meisterpreis.

1989

18.06.1989Wettstreitteilnahme in Freigericht-Neuses.

In der 2. Klasse erzielten wir den 2. Klassenpreis, 2. Ehrenpreis, 1. Hauptehrenpreis und den 2. Dirigentenpreis

 

25.06.1989Wettstreitteilnahme bei der “Germania” Großen-Linden.

In der 2. Klasse erreichten wir den 1. Klassenpreis, 1. Hauptehrenpreis und den 1. Dirigentenpreis.

1990

Am  28. Januar 1990  konnten wir das 25-jährige Dirigentenjubiläum unseres Chorleiters Musikdirektor FDB Hans Weiß, feierlich begehen. Mit dem Chorleiter-Kammerchor Bergstraße, unter der Leitung von Musikdirektor Gerhard Wind, wurde in der Volkshalle Leihgestern ein Konzert zu Ehren unseres  Chorleiters veranstaltet, welches in gesanglicher und organisatorischer Hinsicht wieder einmal ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte unseres Vereins darstellte.  Das Programm bot den begeisterten Zuhörern alles, was das Herz eines Chormusikfreundes begehrte.

17.06.1990Wettstreitteilname in Rückingen.  In der 2. Klasse erzielten wir den 3. Klassenpreis, den 3. Ehrenpreis, den 4. Preis im Höchsten Ehrensingen und den 3. Dirigentenpreis.

1991

 

16.6.1991 - Wettstreitteilnahme in Langgöns. In der 2. Klasse wurden alle 2. Preise errungen.

Nach über einem Jahr intensiven Lernens und Einstudierens von acht Opernchören fand am 23. Nov. das Internationale Galakonzert in d. Alten Oper in Frankfurt statt. Der Auftritt als Sänger auf der Bühne der Alten Oper dürfte wohl als eine einmalige Begebenheit im Leben zu bezeichnen sein.  Der erste Teil des Konzertes wurde von der Budapester Akademischen Chorgesellschaft mit dem Nordungarischen Sinfonieorchester Miskolc gestaltet. Im zweiten Teil traten dann 350 Sänger der Chorgemeinschaft Hans Weiß auf. Vor ca. 2300 Besuchern wurde ein anspruchsvolles Programm mit Chorwerken, die ausnahmslos großen Opern entstammten, zum Teil mit Solisten vorgetragen. Als Resümee war festzustellen, ein glanzvoller Abend, sowohl für das begeisterte Publikum als auch für die Sänger, der optisch und musikalisch unvergessen bleiben wird.

1993

Als Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten zum 130-jährigen Vereinsjubiläum fand am 20. März 93 in der Volkshalle ein Festkommers statt. Musikalisch gestaltet wurde das Programm vom Jubiläumschor, dem  ev. Kirchenchor Leihgestern,  dem Männer- und Frauenchor der  “Eintracht”  Leihgestern und dem Jugendmusikcorps Großen-Linden.

23.05.1993Wettstreitteilnahme in Neuenhain in der 2. Klasse erzielten wir den 3. Klassenpreis,1.Volksliederpreis, 3. Dirigentenpreis.11.07.1993  Wettstreitteilnahme in Wicker in der 2. Klasse errang der Verein alle 2. Preise.

Den  Höhepunkt der  Jubiläumsveranstaltungen bildete dann der  Pokal-Volkslieder-Wettbewerb am 24. September.   In der Volkshalle stellten sich 43 Vereine den beiden Juroren Gerhard Wind und Professor Dr. Rektanus zur Wertung. Insgesamt gesehen war die Durchführung des Wettbewerbs anlässlich unseres 130-jährigen Bestehens wieder ein Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins und ein schönes Erlebnis für die auswärtigen Sängerinnen und Sänger.

1994

Einen weiteren Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte war die Gründung unseres  Frauenchores  am 22. März 1994. Als musikalische Leiterin konnten wir Frau Chordirektorin FDB Irmtraud Gerhard gewinnen.  Die erste Singstunde wurde am 16. April in unserem Vereinslokal durchgeführt.

05.06.1994 Wettstreitteilnahme in Hüttenberg es wurden alle 2. Preise errungen.

05.06.1994 Wettstreitteilnahme in Ockstadt der Verein errang den 1. Klassenpreis, 1. Volksliederpreis, 1. Dirigentenpreis, Großen Ockstädter Ehrenpreis und den Meisterpreis.

11.06.1994 Wettstreitteilnahme in Neuses: Es wurden alle 3. Preise errungen.

Am 18. Dezember 1994  konnte Herr Musikdirektor FDB Hans Weiß auf eine  30-jährige Tätigkeit  als  Dirigent beim “Liederkranz” zurückschauen. Vorsitzender Karl Jung würdigte das Wirken und Schaffen von Hans  Weiß in den vergangenen 30 Jahren. An diesem Abend wurde Herr Hans Weiß zum  Ehrenchorleiter ernannt. Weiterhin hatte unser Frauenchor anlässlich des Dirigentenjubiläums seinen ersten Auftritt.

Am 23. Dezember wurde unser Chorleiter Herr Hans Weiß offiziell verabschiedet. Wir halten es für unsere Pflicht, ihm noch einmal, auch auf diesem Wege, recht herzlich zu danken für die Mühe und Aufopferung für den “Liederkranz”. Als neuen Chorleiter konnten wir Herrn Jens Röth aus Löhnberg gewinnen.

1995

Am 30. Oktober musste Vorsitzender Jürgen Schäfer den Sängern leider mitteilen,dass der Chorleiter Jens Röth, nach nur  1-jähriger Tätigkeit den GV. „Liederkranz“ aus gesundheitlichen Gründen zum Ende des Jahres verlassen wird. Als neuer Chorleiter wurde Herr Turgay Schmidt aus Grüningen verpflichtet.

1996

Unsere erste Konzertreise unternahmen wir vom  12. bis 16. Oktober nach Italien. Der Männerchor unter der Leitung von Herrn Turgay Schmidt  beteiligte sich an der Mittagsmesse im berühmtesten  Bauwerk der Stadt Mailand, dem Mailänder Dom. Für die Sänger sowie ihren Chorleiter war dies wohl der Höhepunkt dieser Konzertreise.

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte war der Liederkranz Veranstalter von zwei Adventkonzerten. Am 07. Dezember in der St. Albertuskirche in Gießen sowie am 8. Dezember in der ev. Kirche in Leihgestern waren die Besucher begeistert von Frauen- und Männerchor sowie den Solisten. Hervorzuheben ist, dass alle Chorgruppen und Solisten aus eigenen Reihen stammen.

1997

04.05.1997Volkslieder-Wettbewerb in Bodenheim der Männerchor konnte alle  2.Preise erringen.

28.09.1997Goldpokalsingen in Dutenhofen. Der Männerchor errang alle 3. Preise.

Durch die Initiative unseres Chorleiters Herrn Turgay Schmidt konnten wir am 06. September unser Kinder- und Jugenprojekt “fun and sing” gründen. Als musikalische Leiter konnten wir unsere Vize-Chorleiterin von unserem Frauenchor Fabienne Zöller sowie Männerchorleiter Turgay Schmidt gewinnen.

Am 12. Dezember veranstaltete der Liederkranz ein weihnachtliches Benefizkonzert zugunsten der Kinderklinik Gießen „Station Bessau“. Wir konnten der Station Bessau einen Scheck in Höhe von 5.146,00 DM überreichen.

1998

Als Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten zum 135-jährigen Vereinsjubiläum fand am 22. März in

der Volkshalle Leihgestern ein Jubiläumskonzert mit den Limburger Domsingknaben statt. Unsere Frauen und Männer waren stolz mit den Limburger Domsingknaben ein Konzert gestalten zu dürfen.

Unser Frauenchor nahm zum ersten Mal an dem Wertungssingen des Sängerbundes Hüttenberg-

Schiffenberg in Garbenteich teil. Prof. Dr. Ralf Eisenbeiß war begeistert von unserem Frauenchor der mit 48 Frauen auftrat.

135 Jahre GV. Liederkranz wurde von 03. Juli bis 06. Juli 1998 gefeiert.

Zu Beginn der Feierlichkeiten am Freitag, den 03. Juli 1998 wurde von dem 1. Vorsitzenden Jürgen Schäfer am Denkmal ein Kranz zum Gedenken an alle Verstorbenen niedergelegt.

Der Discoabend am Freitag war ein voller Erfolg. 1200 Besucher waren begeistert von Peter Lackenecker und seinem Team.

Trotz Fußball hatten wir am Samstagabend beim Freundschaftssingen volles Haus. 14 Vereine hatten sich zum Freundschaftssingen gemeldet.

Der Höhepunkt unserer Festveranstaltungen war der Chorwettbewerb am Sonntag mit 29 Vereinen.

Wir waren alle schon ein bisschen aufgeregt, da viele von uns eine Veranstaltung mit Bewirtschaftung in eigener Regie zum ersten Mal durchgeführt hatten. Aber es wurde für unseren Verein ein voller Erfolg. Die Bewirtung wurde von allen Vereinen gelobt, keine langen Wartezeiten bei der Essenstheke, sehr gute Qualität des Essens, gut gekühlte Getränke mit großer Auswahl. Zum Chorwettbewerb selbst ist zu sagen, dass unserer Ansicht nach eine gerechte Wertung erfolgt ist. Weiterhin konnten wir im Großen und Ganzen auch die zugesagten Zeiten (wie Bekanntgabe der Wertung sowie Preisverteilung einhalten). Ein großes Lob bekam unsere Festkapelle, die Originalkapelle Heimatland, die mit ihren Stimmungsliedern den auswärtigen Gästen sehr viel Freude bereitete.

Die Meisterpreise wurden  an  die  Vereine  Cäcilia  Lindenholzhausen-Frauenklasse - MGV Dutenhofen - Gem. Chorklasse- und an den Sängerkranz Watzenborn-Steinberg – Männerchorklasse – vergeben.

 

Wiederum ein volles Festzelt hatten wir am Montag, bei unserem Frühschoppen. Der Abschluss unserer Festveranstaltung war die große Tombola mit tollen Preisen..

Am Sonntag, den 13. Dezember 1998 hatte unser Kinderchor unter der Leitung von Herrn Schmidt den ersten Auftritt bei der Heimatvereinigung auf dem Schiffenberg.

1999

Schöner kann ein Geburtstagsgeschenk nicht sein –so die Überschrift in der Giessener Allgemeinen nach unserem Jubiläumskonzert am Sonntag, den 31. Oktober 1999 in der Volkshalle Leihgestern anlässlich des 5-jährigen Jubiläums unseres Frauenchors. In der vollbesetzten Volkshalle präsentierten Frauen-und Männerchor unseres Vereins ein niveauvolles Programm. Weiterhin gestalteten die Solisten Laura Fouladfar, Fabienne Zöller, Vessela Kessler und Turgay Schmidt sowie das Streichquartett des Universitätsorchesters Gießen das Programm. Verschiedene Chor- und Liedbeiträge wurden von Marion Aigner und Florian Kopp am Klavier begleitet.

Die musikalische Gesamtleitung hatte unsere Chorleiterin Frau Gerhard. Ich glaube sagen zu dürfen, dass dieses Konzert allen Mitwirkenden und Zuhörern in guter Erinnerung bleiben wird und eine Werbung für den Chorgesang war. Als neuen Chorleiter konnten wir für unseren Männerchor Christoph Scholz aus Grüningen im November verpflichten.

2000

Erster Auftritt des Frauenchores an dem Volksliederwettbewerb in Griedel am 4. Juni. 3. Klassenpreis,1. Ehrenpreis,1. Dirigentenpreis. Als besonderer Erfolg anzusehen ist es, dass der Frauenchor drittbester Chor von insgesamt 43 Chören in der Gesamtwertung wurde.

 

Sturm im Maßkrug lautete der Titel des Theaterstückes, das die Theatergruppe des Liederkranzes am 05. November in der ausverkauften Volkshalle aufführte. Marianne Junker, Claudia Schäfer, Gudrun und Ulrich Zöller, Richard Aust, Bernd-Otto Binz und Bernd Sommer waren an der Aufführung beteiligt.

2001

Im Hinblick auf die bevorstehenden Wettstreitbesuche führte der Männerchor ein Singwochenende am 10. und 11. März in der ev. Jugendburg in Hohensolms durch. Teilnahme des Frauenchors am Nationalen Chorwettbewerb in Lindenholzhausen am 20. Mai. Es wurden alle 4. Preise errungen. Teilnahme des Männerchors am Volksliederwettbewerb des GV.Sängerkranz Watzenborn-Steinberg. 2. Klassenpreis, 2. Dirigentenpreis, 2. Ehrenpreis. Mit 326 Punkten belegte der Frauenchor beim Chorwettbewerb in Münchholzhausen am 16. Juni den 4. Platz.

Beim Weinpreissingen in Selzen am 24. Juni erreichte der Männerchor alle 3. Plätze.

2002

Am 3. November 2002 fand der Delegiertentag anlässlich unseres Jubiläums im Jahre 2003 statt.

Es haben sich 34 Vereine mit über 1500 Sängern und Sängerinnen angemeldet. Alle Klassen wurden

belegt, bestückt mit sehr guten Chören, die einen hervorragenden Chorwettbewerb am 6. Juli 2003 garantieren. Am Freitag, den 29. November 2002 wurde das Benefizkonzert für die Frühchenstation in der Kongresshalle durchgeführt. Der Männerchor beteiligte sich mit einigen Liedern an dem Programm.  

Unser Lieder wurden wie folgt von den Besuchern bewertet: The Lion sleeps tonight sehr gut und gut 95%, Mein kleiner grüner Kaktus 90% sehr gut und gut, Männer 87% sehr gut und gut, Benia Calastoria 75% sehr gut und gut und Schäfer und Edelmann 74% sehr gut und gut.

2003

"Herr wir haben lieb die Stätte deines Hauses und den Ort da deine Ehre wohnt". Unter diesem Leitspruch stand der Fest- und Dankgottesdienst am Sonntag, den 15. Juni 2003 anlässlich des 140jährigen Jubiläums des GV "Liederkranz". Der Jubiläumsverein feierte diesen Gottesdienst gemeinsam mit Frau Pfarrerin Susanne Weide, die an die vielen verschiedenen Arten von Liedern erinnerte, die Menschen ihr Leben lang begleiten.

Nach einem wunderschönen Trompeten- und Orgelsolo von Christoph Scholz und Jens Brück eröffnete der Frauenchor unter der Leitung von Frau Gerhard mit "Ich bete an die Macht der Liebe" und nach der Begrüßung von Frau Pfarrerin Weide mit "Swing low" den Gottesdienst. Nach dem Eingangspsalm sang die Gemeinde unter Orgelbegleitung von Christel Staasmeyer "Geh aus mein Herz und suche Freud". Gebet, Schriftlesung und Glaubensbekenntnis folgte das Lied "Lobe den Herren".

Nach der dem festlichen Anlass angepassten Predigt sang der Männerchor "Herr wir haben lieb die Stätte deines Hauses".

Ehrenvorstandsmitglied Reinhard Damasky gab einen Rückblick auf die 140jährige Vereinsgeschichte und erinnerte an das soeben vorgetragene Weihelied, das bereits am 8. August 1908 bei der Einweihung der Kirche gesungen wurde und das den Chor wie kein anderes durch Höhen und Tiefen der Vereinsgeschichte begleitet und die Verbundenheit zwischen Verein und Kirche geprägt hat. Die Fahne, die damals vom Fahnenträger beim Einzug in die Kirche dem Verein vorangetragen wurde, war auch am vergangen Sonntag dabei und hing über dem Altar. Auf ihrer Rückseite steht "Gott segne unsere Lieder". Reinhard Damasky führte aus, dass der Verein stets den Sinn seiner Arbeit darin gesehen hat, selbst Freude zu haben und Freude zu geben.

Anschließend trug der Männerchor "Großer Gott wir loben dich" vor. Nach Fürbitten und Vaterunser sang die Gemeinde "Nun danket alle Gott". Nachdem Frau Pfarrerin Weide den Segen erteilt hatte sangen als Höhepunkt Frauen- und Männerchor gemeinsam "Halleluja" von Händel, begleitet von Jens Brück am Klavier.

Uschi Moos bedankte sich bei Frau Pfarrerin Weide im Namen des Gesangvereins "Liederkranz" für den schönen Gottesdienst und überreichte ihr die Festschrift zum 140jährigen Jubiläum.

Unter den Klängen von Trompete und Orgel verließen die Sängerinnen und Sänger die Kirche um am Ehrenmal den gefallenen und verstorbenen Vereinsmitgliedern zu gedenken. Hier erinnerte Reinhard Damasky in bewegenden Worten daran, "dass wir das zeitlose Schicksal mit unseren Vorfahren von Kriegen, Terroranschlägen, Gewalt und Unglücksfällen teilen". Besonders gedacht wurde den Mitgliedern, die seit dem 135. Vereinsjubiläum gestorben sind und bis zu ihrem Tode dem Verein die Treue gehalten haben. Mit "Ich hatte einen Kameraden", gespielt von Christoph Scholz auf der Trompete klang der festliche Gottesdienst mit Totenehrung aus. Vielen Dank an Reinhard Damasky für die Vorbereitung und Mitgestaltung unseres Festgottesdienst.

 Herrliche Festtage erlebte der Gesangverein "Liederkranz" anlässlich seines 140jährigen Jubiläums am Wochenende vom 4. bis 7. Juli 2003.

Richtig los ging es dann am Freitag. Die planet radio maximum music party für das junge Publikum war Anziehungspunkt für eine große Zahl von Besuchern. Am Samstagabend wurde es dann mit dem Freundschaftssingen befreundeter Chöre etwas ruhiger. Hieran nahmen 16 befreundete Chöre aus der näheren und weiteren Umgebung teil. Der Schirmherr der Jubiläumsveranstaltung, Herr Bürgermeister Dr. Lenz begrüßte die Gäste und 1. Vorsitzender und Festpräsident Jürgen Schäfer führte durch das Programm. Vom gastgebenden Verein nahm der Frauenchor unter Leitung von Frau Irmtraud Gerhard mit "Schuld war nur der Bossa Nova" und "I will follow him" aus dem Musical "Sister Act" teil. Im Anschluss an das Freundschaftssingen wurde getanzt mit DJ "Dirk".

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Chorwettbewerbs in der Volkshalle. 28 Chöre nahmen daran teil, eingeteilt in 11 Klassen. Der Chorwettbewerb umfasste Klassen-, Klassenehren- und Höchstes Ehrensingen. Es wurden hervorragende Liedvorträge zu Gehör gebracht, die durchweg vom hohen Niveau der Sangeskunst zeugten. Preisrichter waren Prof. Michael Schmoll und Richard Trares. Dem Schiedsgericht gehörten Irmtraud Gerhard, Christoph Scholz und Reinhard Damasky an. Als Ansager fungierte Hans Luh.

Im Anschluss an den Chorwettbewerb sorgte DJ "Dirk" für Stimmung im Festzelt, die ihren Höhepunkt zur Preisverteilung erreichte. Die Meisterpreise erhielten der Männerchor "Eintracht Edelweiß" Horbach, der Frauenchor "Jugendfreund" Watzenborn-Steinberg und der gemischte Chor "Harmonie" Daubringen.

 Unmittelbar nach der Siegerehrung füllte sich das Festzelt bereits wieder zum "Lindener Abend". Nach der Begrüßung durch Festpräsident Jürgen Schäfer und Schirmherr Bürgermeister Dr. Lenz geleitete Hans Luh durch das Programm. Zu Beginn gratulierte das Jugendmusikcorps Großen-Linden unter der Stabführung von Holger Schmidt und Alexander Mehl musikalisch. Anschließend trat der Frauenchor des Brudervereins "Eintracht" mit seiner Dirigentin Brigitte Schlaud und später dann der Männerchor mit Hans Schlaud auf. Unter der Leitung von Christoph Scholz sang der Jubiläumschor "Mädel komm wir woll'n zum Tanze gehen" und "Lauf Jäger lauf". Aus Langgöns kamen die Akkordeonfreunde unter der Leitung von Patrizia Seitz und erfreuten die Besucher mit bekannten Melodien und forderten zum Mitsingen auf. Einen flotten Tanz zeigten die neun jungen Damen der Tanzgruppe der TSG mit ihrer Trainerin Kerstin Wemhöner. Mit einigen Liedern gratulierte der gemischte Chor des GV "Germania" Großen-Linden unter Adriana Popp und der von Andreas Ziegler dirigierte evangelische Kirchenchor Leihgestern. Zum ersten Mal nach dem Tod ihres langjährigen Leiters Erich "Boy" Faber trat die Trachtengruppe auf. Schwer sei es allen gefallen weiterzumachen sagte der neue Leiter Hans-Jochem Schmitt. Musikalisch wurde sie begleitet von Karin Schmidt und Gabi Trinklein auf dem Schifferklavier. Der gemischte Chor des GV "Harmonie" Großen-Linden trat zum ersten Mal mit seinem neuen Chorleiter Daniel Sans auf. Mit Stimmungsliedern beendeten die Chaotenjäger des Karnevalsvereins "Harmonien" Großen-Linden unter Roland Seipp das Programm. Zum Tanz spielte anschließend die Gruppe "Nobody is perfect".

 Am Montag folgte der Festausklang mit dem traditionellen Frühschoppen. Für Stimmung sorgte die Kapelle "Kleeblatt". Am Abend startete dann der Heißluftballon der Licher Brauerei.

Zusammenfassend kann man sagen, es war ein durch und durch gelungenes Fest. Festtage mit idealem Wetter und ausgelassener und festlicher Stimmung, ein Fest wie es noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

2004

Freundschaftssingen mit Publikumswertung in Staufenberg erreichte der Männerchor den 3.Platz.

Chorwettbewerb in Kirch-Göns erreichte der Frauenchor mit 336 Punkten den 3.Platz.

2005

Bei der Jahreshauptversammlung am 28.1. wurde Dieter Müller zu neuem Vorsitzenden unseres Vereins gewählt. Jürgen Schäfer wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Sonntag, den 16. Januar fand die Eröffnungsveranstaltung zur 1200-Jahr-Feier von Leihgestern in der Volkshalle statt. Die beiden Männerchöre traten gemeinsam auf. Es wurden die Lieder Mein Dorf und Ich weiß ein Dörflein schmuck und fein gesungen.

Liederkranz-Stimmen erklangen im Petersdom. Im April startete eine Reisegruppe von 70 Personen, davon Sängerrinnen und Sänger von den Chören von Frau Gerhard, nach Rom zu einer Konzertreise.

2008

Eröffnungskonzert zum 145jährigen Bestehen. Operetten- und Musical-Melodien erfüllten die Volkshalle in Leihgestern. Männer- und Frauenchor gestalteten ein kurzweiligen Programm.

Schöne Festtage erlebte der Liederkranz anlässlich seines 145jährigen Bestehens am Pfingstwochenende vom 9. bis 11. Mai 2008. Das dreitätige Fest begann am Freitag, den 9. Mai mit einem Freundschaftssingen. Am Samstag wurde ein Lindener Abend durchgeführt. Am Pfingssonntag klang das Jubiläumsfest mit dem traditionellen Frühschoppen aus.

150 Jahre Landgasthof "Zum Löwen" (145 Jahre unser Vereinslokal) wurde vom 6. bis 8. Juni gefeiert. Frauen- und Männerchor gratulierten musikalisch Philipp und Regina Arnold zu Ihrem Jubiläum.

Mit einem Weinachtskonzert in der ev. Kirche zu Leihgestern wurde das Jubiläumsjahr beendet.

2009

Bei der Jahreshauptversammlung am 30. Januar wurde Jürgen Schäfer zu neuem Vorsitzenden unseres Vereins gewählt. Dieter Müller wurde zum Ehrenvorstandmitglied ernannt.

Im April unternahmen die Sängerinnen des Frauenchores gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern der von Frau Gerhard geleiteten Chöre eine gemeinsame Reise nach Berlin. Vier Tage verbrachte die 50 Personen zählende Gruppe in der Bundeshauptstadt, wo sie in einem Hotel am Alexanderplatz Quartier bezog und dieses als Ausgangsort für Ausflüge und Besichtigungen in und um Berlin nutzte. Ein Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche wurde von der Chorgemeinschaft mit sechs geistlichen Liedern umrahmt. Es war dies für die drei Chöre die zweite gemeinsame Chorreise nach der Konzertreise nach Rom.

Zum zweiten Mal war der GV Liederkranz Veranstalter der beliebten Sonnwendfeier. Die unbeständige Witterung hielt die Besucher nicht davon ab auf den Festplatz in Leihgestern zu kommen um das Abbrennen des Sonnwendfeuers zu verfolgen. Die Mitglieder des Gesangvereins hatten keine Mühen gescheut, den Besuchern eine gelungene Feier bei einer der größten und schönsten Sonnwendfeiern Mittelhessens zu bieten.

Am 4. Advent wurde wie in jedem Jahr ein adventlicher Nachmittag für alle aktiven und passiven Mitglieder mit Angehörigen sowie Partner der verstorbenen Mitglieder im Vereinslokal veranstaltet. Der Frauenchor eröffnete aus Anlass seines 15jährigen Bestehens das gesangliche Programm, bevor der Männerchor mit einigen Weihnachtsliedern die Besucher erfreute. 1. Vorsitzender Jürgen Schäfer dankte Frau Gerhard für ihr Engagement. Frau Gerhard ist seit Gründung des Frauenchores Chorleiterin. Ebenso dankte er Herrn Christoph Scholz der in diesem Jahr 10 Jahre den Männerchor leitet.

 

2010

Gelungen war die Premiere des ersten Laasterner Dorffestes. Festlich hergerichtet bot der Georg-Heß-Platz vor dem Hüttenberger Heimatmuseum eine herrliche Kulisse für die erste gemeinsame Veranstaltung der beiden Leihgesterner Gesangvereine Eintracht und Liederkranz am 8. und 9. Mai. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen des Open-Air-Konzertes mit den "Oldies" mit Schlagern aus den 60er und 70er Jahren. Am Sonntagmorgen allerdings machte Petrus den Veranstaltern einen Strich durch das Frühschoppenprogramm. So blieb es dann auch nur bei dem Chorvortrag des Liederkranz-Frauenchores. Wegen des Regens fielen die Vorträge des Eintracht-Frauenchores und der beiden Männerchöre buchstäblich ins Wasser. Trotz allem eine gelungene Veranstaltung.

Am Chorfest 2010 des Hessischen Sängerbundes auf der Landesgartenschau in Bad Nauheim nahm der Frauenchor als Chorgemeinschaft der von der Dirigentin Frau Gerhard geleiteten Chöre teil. Auftrittsort war die Trinkkuranlage.

Es war eine tolle Premiere, das 1. Laasterner Weinfest am 9. Oktober in der herbstlich geschmückten Volkshalle. Die große Besucherzahl hat alle Erwartungen der drei veranstaltenden Chöre – Gesangvereine Eintracht und Liederkranz und Evangelischer Kirchenchor – übertroffen.

Zur dritten gemeinsamen Chorreise der von Frau Gerhard geleiteten Chöre startete unser Frauenchor vom 14. – 18. Oktober. Ziel war das Chortreffen in Maria Alm am Steinernen Meer in Österreich.

Am letzten Adventssamstag umrahmte unser Männerchor auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Kirch-Göns den Gottesdienst "Belebte Weihnachtsgeschichte" in einer als Stall hergerichteten Halle musikalisch.

 

2011

Am 18. Juni war der GV Liederkranz wiederum Ausrichter der Sonnwendfeier. Zwar war das Wetter auch dieses Mal nicht ideal, dennoch war unsere Veranstaltung sehr gut besucht und unser großes Sonnwendfeuer war weithin sichtbar.

Mehr Glück mit dem Wetter hatten die Feiernden beim 2. Laasterner Dorffest am 27. und 28. August zu dem wieder die beiden Gesangvereine Eintracht und Liederkranz eingeladen hatten. Mit Oldie-Abend und Blasmusik am Sonntagmorgen sowie Vorträge der Chöre war es ein gelungenes Fest.

Am dritten Adventswochenende wirkte unser Frauenchor an den gemeinsamen Adventskonzerten der von der gemeinsamen Chorleiterin Frau Gerhard geleiteten Chöre Frohsinn Obbornhofen und Liederkranz Nonnenroth mit.

 

2012

Vom 7. bis 10. Juni fand nach einigen Jahren wieder ein Vereinsausflug statt. Ziel war Werdum an der Nordsee. Das Kurhotel Werdumer Hof war für 4 Tage Ausgangsort für verschiedene Unternehmungen wie die Besichtigung der hauseigenen Brauerei, Besuch der Meyerwerft in Papenburg, der Küstenorte Bensersiel, Neuharlingersiel und Greetsiel sowie Wilhelmshaven mit dem Marinehafen und Jever. Die Rückfahrt führte durch das Emsland nach Essen, wo noch ein Besuch der "Villa Hügel", dem einstigen Wohnsitz der Familie und Stahldynastie Krupp auf dem Programm stand.

 

Wenn man Rückschau auf 150 Jahre Vereinsgeschichte hält, muss man sich auf die wesentlichsten Ereignisse beschränken. Wichtig erscheint uns jedoch auch, Ihnen unsere Dirigenten und Präsidenten in Erinnerung zu rufen. Haben doch gerade diese durch ihre Mühe und Einsatzfreudigkeit einen großen Teil dazu beigetragen, dass unser Verein die schlechten Zeiten überstand und ihn letztlich auf den heutigen Leistungsstand gebracht.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesangverein Liederkranz Leihgestern